The Fine Art of Entertainment
Seite auswählen

Wie man Lautsprecher richtig aufstellt

von | Jul 13, 2018 | Profi-Knowhow

Wussten Sie, dass die Klangcharakteristik von Lautsprechern sich je nach Aufstellung deutlich verändert?
Vor allem die Wiedergabe von Bässen und die räumliche Abbildung kann man durch die Art und Weise der Aufstellung klar beeinflussen. In diesem Blogpost möchte ich Ihnen zeigen, worauf es ankommt und wie Sie bei sich zuhause zu einem besseren Klangbild kommen.

Ein Lautsprecher ist eine Art akustisches Instrument – und als solches spielt der Raum eine wichtige Rolle. Sie kennen das aus eigener Erfahrung: In einer Kirche klingt die eigene Stimme ganz anders als auf dem freien Feld. Ähnliches gilt auch für Lautsprecher – deshalb hier einige Tipps.

Im leeren Raum scheppert es

Gerade grosse und hohe Räume mit karger Einrichtung sind in der modernen Architektur sehr beliebt. Für eine gute Musikwiedergabe aber sind sie eher problematisch.

Profi-Tipp: Schaffen Sie Abhilfe mit schweren Postermöbeln, Vorhängen und Teppichen. Etwas aufwendiger sit der Einbau einer Akustik-Decke. Auch Wände, die nicht parallel zueinander verlaufen, so wie man das in einem Tonstudio sieht, sind akustisch sehr vorteilhaft.

Lautsprecher nicht direkt an die Wand

Ein Lautsprecher, der direkt an einer Wand steht, klingt anders als wenn er eine Abstand zur Wand hat. Probieren sie das einmal aus – Sie werden erstaunt sein, wie gross der Unterschied ist.

Steht der Lautsprecher direkt an der Wand, dann wird die Basswiedergabe verstärkt, meist aber in einer eher schwammigen Art und Weise. Das Klangbild wird matschiger, verliert an Transparenz und Räumlichkeit. Noch stärker wird dieser Effekt übrigens, wenn die Box in einer Raumecke steht.

Profi-Tipp: Rücken Sie die Lauptsprecher ca. einen Meter von der Wand weg, dann bekommen Sie ein viel klareres und räumlicheres Klangbild. Falls sie mehr Bass wünschen, dann sollten Sie über einen guten Subwoofer nachdenken. Dieser liefert – je nach Modell – einen beeindruckenden, oft auch spürbaren Tiefbass, ohne das Klangbild in seiner räumlichen Qualität zu beeinflussen.

Lausprecher möglichst frei stehend platzieren

Ein weiterer Faktor, der zu einem schwammigen und undeutlichen Klangbild beiträgt, sind Reflexionsflächen nahe am Lautsprecher. Ein Beispiel: Ein Regal-Lautsprecher steht im Bücherregal, ist nach hinten an die Wand geschoben, flankiert von zwei grossen Bildbänden. Letztere bilden nun reflektierende Flächen – und dies ist ein weiterer akustischer Stolperstein für einen klaren Schall.

Profitipp: Regalboxen zieht man auf dem Regal ganz nach nach vorne, damit sie frei abstrahlen können. Noch besser allerdings ist es, sie auf Ständern frei im Raum aufzustellen. Mit zunehmenden Abstand von der Wand wird auch das Klangbild transparenter und räumlicher.